C-BM
msgbartop
Mein Persönlicher Blog
msgbarbottom

23 Jun 11 Nokia N9

Mittwoch, der 22.6.2011. Man trifft sich in Zürich um sich das neue Nokia N9 zeigen zu lassen. Sturm und Gewitter haben die Anreise ein wenig Mühsam gemacht. Aber man wird ja belohnt… Man  gehört zu den ersten Konsumenten, welche dieses Gerät in den Fingern hält.

Die Daten des Gerätes sind doch sehr ansprechend:

  • 3.9Zoll WVGA AMOLED Bildschirm
  • Polarisierter Blendschutz
  • 8.0 Megapixel Kamera mit Autofokus und Carl Zeiss Objektiv (Kennen wir schon vom N8)
  • Dolby Digital Plus und Dolby Kopfhörer Technologie
  • NFC Unterstützung
  • 16 GB und 64 GB Speicher

Ganz ansprechend ist das neue Design.

Frontansicht des Nokia N9

Dieses Nokia Smartphone hebt sich ab von den bisherigen Nokia Designs. Ganz klar, mit 116,45 mm x 61,2 mm x 7,6 –12,1 mm und 135 g liegt es angenehm in der Hand. Gemäss Nokia soll das Handy auch speziell von den weiblichen Tester als „schön“ bezeichnet worden sein. Ob die abgerundete Ecke des Displays jetzt gut zur Gehäuseecke passt, ist Geschmackssache und entscheidet wohl eher weniger über einen Kauf.

Detailauschnitt des N9

 

Zum Thema Software: Als Betriebssystem steht Meego dahinter. Bis an hin habe ich noch nie ein Gerät mit diesem OS in Händen gehalten. Doch der erste Eindruck war echt positiv. Die Bedienung hat auf Anhieb geklappt. Kein suchen, keine unlogisch versteckten Einstellungen. Das ist echt positiv. Auch die vorinstallierten Apps sind zahlreich und meines Erachtens gut ausgewählt. Für alle gängigen Social Networks sind Tools installiert. Das Passwortmangement ist auf ein einziges App konzentriert. Mail Einstellungen, Facebook Konto, LinkedIn und viele mehr, können von diesem App aus eingerichtet werden.

Wie so oft, das Kartenmaterial ist bei Nokia top.

Kartenmaterial auf N9

Auch ist die Leistung des N9 recht ansprechend. Das Schieben, Scrollen, Zoomen, sowie auch der Aufbau des Bildes gehen flott.

Und zum Thema Bild gleich noch die Kamera. Die integrierte Kamera fotografiert in 16:9 Format mit 8 MegaPixel. Die Bilder die Ich Vorort gemacht habe waren gut. Jedoch im Vergleich zum N8=> Na Ja…
Versprochen wurde, dass die Software noch verbessert werde. Bedingt durch die geringere Gehäusedicke ist es auch schwieriger eine entsprechende Linse zu bauen, welche der Leistung jener im N8 entspricht. Gut gefallen hat mir, dass ich direkt in die Foto Alben switchen kann, ohne vorher in mein Menü zurück zu müssen. Die Bedienbarkeit des N9 ist derjenigen des N8 um Welten überlegen.

Der Player für Videos und MP3 scheint auch allen Anforderung gerecht zu werden. Man sieht die Eigenschaften der Files, Bsp: Bitrate. Die Klangqualität war schwer abzuschätzen, wir waren ja an einem Event…

NFC soll den Austausch verschiedener Daten, wie zum Beispiel Telefonnummern, Bilder, MP3-Dateien oder digitale Berechtigungen zwischen zwei kurzzeitig ohne besondere Anmeldung gepaarten Geräten ermöglichen, die nahe aneinandergehalten werden, und ohne dass es Fehler bei der wechselweisen Zuordnung der Paare gibt.

Mit NFC sollen Anforderungen unterstützt werden, bei denen

  • die Zuordnung der gepaarten Geräte ohnehin durch den oder die Benutzer erfolgt
  • die Personalisierung des eingebuchten Mobiltelefons die erste Authentisierung bietet
  • die erneute Authentisierung des Benutzers je nach Kritikalität der Transaktion eingebunden werden kann
  • beide beteiligte Geräte oder das Mobilgerät aktiv senden können (Verbindung kann aufgebaut werden)
  • bestimmte komplexe Sicherheitsmerkmale der Übertragung das unerwünschte Mitlesen ausschließen sollen
  • ohne dass dabei unbeteiligte Dritte durch einfaches Mithören nutzbare Information abschöpfen können
  • das Mobiltelefon als ohnehin vorhandenes Gerät als Lesegerät verwendet werden soll

Diese Lautsprecher werden als zusätzliches Angebot verkauft. Die Inbetriebnahme hat problemlos funktioniert. Kurz das N9 auf den Lautsprecher halten, und schon waren beide miteinander verbunden und die Musik wurde kabellos übertragen. Wäre also ein nettes Teil für in mein Büro.

Fazit:

Ich denke das ist ein cooles Handy für all jene, die einfach ein Smartphone wollen um Freude daran zu haben. Nach dem Auspacken des Handys ist alles bereits da was man will. Die Einstellungen sind einfach platziert und auch für jene Leute ohne Informatik Studium logisch aufgebaut. Das App Angebot wird wohl niemals die Grösse eines Android Store oder ITunes erreichen. Ich glaube nicht, dass die Möglichkeit mein ganzes Gehalt in Apps zu investieren das wichtigste Verkaufsargument ist.

Wenn der Verkaufspreis stimmt, könnte dieses Nokia N9 zu einem Hit werden.

 

 

 

 

Comments are closed.